Neuigkeiten
04.08.2017, 08:25 Uhr
Roswitha Schier, MdL und Michael Stübgen, MdB bei Vetschaus Bürgermeister Bengt Kanzler
Beide Abgeordnete informieren sich über das geplante FamilienResort am Gräbendorfer See

Am Nachmittag des 18. Juli 2017 erkundigten sich Michael Stübgen (MdB) und Roswitha Schier (MdL) bei Bürgermeister Bengt Kanzler zum Entwicklungsstand im Bereich des Laasower Ufers am Gräbendorfer See. Die Fortschritte der vergangenen Monate waren sichtbar: Durch die Kommune wurden im nördlichen Bereich unter Inanspruchnahme von Fördermitteln Erschließungsstraßen sowie ein Parkplatz gebaut. An Land werden in den nächsten Monaten etliche Ferienhäuser unterschiedlicher Bauart errichtet. Schwimmende Häuser gibt es nicht nur am vorhandenen IBA-Steg - es soll ein weiterer Steg gebaut werden mit mindestens 16 schwimmenden Apartements.

 

Roswitha Schier mit Bengt Kanzler, Vetschauer Bürgermeister, im Gespräch über das geplante FamilienResort in Laasow
Laasow -

Investor des "FamilienResort Möweninsel Spreewald" ist die Schwimmende Apartments GmbH aus Berlin. Die beiden Abgeordneten zeigten sich sichtlich beeindruckt, was auf touristischer Ebene inmitten ihres Wahlkreises geschieht. Bürgermeister Kanzler ist optimistisch, was das weitere Vorankommen an dieser Stelle betrifft. Es war schließlich ein langer Weg bis zur Schaffung von Baurecht, wobei die stadtseitige Realisierung der Haupterschließung offenbar die Initialzündung für Investoren war. Der CDU-Kandidat für das Bürgermeisteramt möchte im Falle seiner Wiederwahl am 24. September 2017 intensiv daran arbeiten, dass auch an dieser Stelle  der Tourismus nachhaltig gestärkt und die Spreewaldstadt Vetschau in ihrem südlichen Bereich weiterentwickelt wird.