Archiv
30.06.2017, 11:10 Uhr
Berliner Bundespolizeiorchester gab zum Spreewald- und Schützenfest ein Benefizkonzert
Musik war ganz nach dem Geschmack der Lübbenauer

Seit 1999 gibt es die Konzert-Reihe, die vom damaligen Vizepräsidenten des Landtages Brandenburg, Martin Habermann, ins Leben gerufen worden ist. So ein Wetter, erinnert sich Habermann, hatten wir nur einmal und da saßen die Zuhörer im Freien. Anders  als damals, saßen das Orchester und das Publikum diesmal geschützt unter einem Zeltdach. Viele Lübbenauer ließen sich vom Regen nicht abhalten und folgten der Einladung von Schirmherrin Roswitha Schier. Sie konnte das Bundespolizeiorchester Berlin unter der Leitung von Peter Lesser zum ersten Mal in der Stadt begrüßen.

Roswitha Schier (r.im Bild) begrüßt das Berliner Bundespolizeiorchester unter der Leitung von Peter Lesser. Sie gaben ein Benefizkonzert zugunsten des Malteser Hilfsdienstes für schwerstkranke Menschen in der Region.
„Das war Musik ganz nach dem Geschmack der Lübbenauer – Märsche in höchster Qualität gespielt“, so Roswitha Schier, die auch Landtagsabgeordnete ist. Für sie stand neben dem Musikgenuss der Benefizgedanke im Vordergrund. Erstmalig wurde auf Eintrittsgelder verzichtet und zugunsten des Malteser Hilfsdienstes um eine Spende gebeten. „Die großzügigen Spenden der Lübbenauer Bürgerinnen und Bürger kommt der ehrenamtlichen Hospizarbeit in der Region zugute, so Michael Doll, Dienststellen Leiter der Malteser in Cottbus.
Ein gelungenes Konzert für Orchester und Publikum resümierte Schier und bedankte sich bei allen Sponsoren, Helfern und Peter Lesser in der Hoffnung, dass Orchester im nächsten Jahr wieder in Lübbenau begrüßen zu können.