Archiv
29.08.2017, 11:34 Uhr
Aufruf zur Unterstützung des Volksbegehrens gegen die Kreisgebietsreform
Roswitha Schier, Landtagsabgeordnete: “Direkte Demokratie ist nicht nur zu den Wahlen wichtig – mit Ihrer Unterschrift verhindern Sie die Kreisgebietsreform und erhalten unseren Landkreis mit der Kreisstadt Senftenberg. Die Mitglieder der CDU-Fraktion waren Erstunterzeichner im Lübbenauer Rathaus“.
80.000 Unterschriften in 6 Monaten: Heute um 9:00 Uhr startete das Volksbegehren gegen die Kreisgebietsreform in Brandenburg.
Roswitha Schier, CDU-Ortsvorsitzende, trägt sich im beisein von Christina Balke, CDU-Fraktionsvorsitzende und Stefan Reiter in die Unterschriftenliste gegen die Kreisgebietsreform ein
Trotz des Erfolges des Volksinitiative, bei der auch im Landkreis OSL und Lübbenau viele Unterschriften gesammelt wurden und insgesamt fast 130.000 Brandenburger den Stopp der Kreisreform gefordert haben, hält die Landesregierung an ihren Plänen fest: Brandenburg soll durch Zwangsfusionen umgekrempelt werden.
Der Kreisstadt Senftenberg droht nach der Kreisreform der Verlust des Status als Kreisstadt. Dadurch wird die Attraktivität des Standortes sinken: Gut bezahlte Arbeitsplätze in der Verwaltung werden wegfallen, Familien werden abwandern und durch die sinkende Kaufkraft droht manchen Städten ein Abwärtsstrudel.
Die geplante Kreisreform hat einen viel größeren Einfluss auf den Alltag der Brandenburger, als er von der Landesregierung dargestellt wird. Die Zentralisierung verursacht hohe Kosten, bringt keine Einsparungen, führt zu längeren Wegen für die Bürger und verringert ihren Einfluss auf politische Entscheidungen.
 
Die Pläne der Koalitionsfraktionen im Landtag sind schlecht für Brandenburg und schlecht für unseren Landkreis. Mit Ihrer Unterschrift zum Volksbegehren tragen Sie dazu bei, diese bürgerunfreundliche Reform zu verhindern.
 
Bis zum 28. Februar können Sie in der Stadtverwaltung und bei ehrenamtlichen Bürgermeistern, sowie per Briefwahl gegen die Reform unterschreiben.
 
Im Lübbenauer CDU-Büro (Fr.-Engels-Str. 9A) liegen Flyer aus, auf deren Rückseite sich ein Formular zu Beantragung der Briefwahlunterlagen befindet. Am 11. September zwischen 09:00 und 11:00 Uhr erhalten Sie an einem Infostand vor dem Kolosseum weitere Informationen, oder auf der Homepage:
www.kreisreform-stoppen.de