Neuigkeiten
27.01.2020, 10:17 Uhr
CDU Neujahrsempfang des Ortsverbandes und der Fraktion in Lübbenau
Infrastrukturminister Guido Beermann war Ehrengast
Am Samstag fand der traditionelle Neujahrsempfang der Lübbenauer CDU in der Freiwilligen Feuerwehr statt. Eingeladen hatten Roswitha Schier, CDU Ortsvorsitzende und Christina Balke als Fraktionsvorsitzende. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Vereinen und Verbänden sind der Einladung gefolgt. Unter ihnen waren Landrat Siegurd Heinze, Bürgermeister Helmut Wenzel und Bengt Kanzler, Bürgermeister der Nachbarstadt Vetschau.
Gruppenfoto mit Minister Guido Beermann (v.l.) Christina Balke, Fraktionsvorsitzende, Roswitha Schier, Ortsvorsitzende, Bengt Kanzler, Bürgermeister d. Stadt Vetschau, Helmut Wenzel, Bürgermeister d. Stadt Lübbenau und Siegurd Heinze, Landrat in OSL
Für Minister Guido Beermann war es der erste öffentliche Auftritt in der Stadt. In seiner Rede ging er auf die Schwerpunkte seiner Arbeit in der Legislaturperiode ein. In der Landesentwicklungsplanung sind die gleichwertigen Lebensverhältnisse ein maßgebliches Ziel. Der ÖPNV soll in seiner Gesamtheit weiterentwickelt werden. Bessere Busverbindungen und der Ausbau der Streckenverbindung Lübbenau-Cottbus mit einem 2. Gleis. Die Haltepunkte Kolkwitz und Kunersdorf sollen 2022 wieder angefahren werden, wobei der Haltepunkt Raddusch mit einer kürzeren Taktzeit eingebunden wird. Bahnsteige sollen angepasst und Züge verlängert werden. Ein Programm, dass spürbare Verbesserungen für Pendler und Touristen bringen soll. Im Anschluss ergriff Helmut Wenzel die Gelegenheit, um den Minister die Schirmherrschaft für den städtischen Verein „LübbenauBrücke“ anzutragen. In dem Verein haben sich die Stadt, die Wohnungsbaugesellschaften, Unternehmen und Einzelpersonen zusammengeschlossen, um herausragende Projekte in den Bereichen Kunst, Kultur und Bildung zu entwickeln und zu fördern. Im weiteren Verlauf des Neujahrsempfangs fanden sich die Gäste zu Gesprächen in einer lockeren Atmosphäre. Für den festlichen Rahmen sorgte, wie schon in den vergangenen Jahren, das Bläserquintett INTRDA unter der Leitung von Darius Mütze.