Neuigkeiten
12.11.2021, 09:22 Uhr
Roswitha Schier besucht auf Einladung des Innenministeriums die Erstaufnahmeeinrichtung der Zentralen Ausländerbehörde
Vor dem Hintergrund immer weiter steigender Flüchtlingszahlen lud am 11. November 2021 das Innenministerium die Abgeordneten des Landtages Brandenburg in das Erstaufnahmezentrum nach Eisenhüttenstadt ein.
Olaf Jansen, Leiter der Zentralen Ausländerbehörde des Landes Brandenburg, (r.i.B.) erläutert bei einem Rundgang im Erstaufnahmezentrum Eisenhüttenstadt den Ablauf von der Registierung bis zur Umverteilung auf andere Bundesländer oder die Landkreise.
Innenstaatssekretär Dr. Markus Grünewald führte in das Flüchtlingsthema ein und übergab anschließend an Olaf Jansen, Leiter der Zentralen Ausländerbehörde und Zuständig für die Erstaufnahmeeinrichtung. Er erläuterte die Verfahrensweise der ankommenden Flüchtlinge von der Aufnahme bis zur Weiterverteilung auf andere Bundesländer und die Landkreise. Der Leiter Bundespolizei Berlin stellte sich den Fragen der Abgeordneten zur Erfassung der illegalen Grenzübertritte und die Zusammenarbeit mit den polnischen Behörden an der deutsch-polnischen Grenze. Anschließend informierten sich die Gäste bei einem Rundgang durch die Erstaufnahmeeinrichtung über die vorgehaltenen Aufnahme-Kapazitäten und die Organisation der Unterbringung der Flüchtlinge. Roswitha Schier zeigte sich beeindruckt von den logistischen Herausforderungen der Zentralen Aufnahmeeinrichtung und den Leistungen der Bundespolizei. „Ihre Arbeit schützt unser Land vor den perfiden Machenschaften des belarussischen Diktators und dafür gebührt ihnen allen Dank und Anerkennung“, so Roswitha Schier nach dem Rundgang.